Integration e. V.
Integration e. V.

Interkulturelle Kompetenz

 

Entwicklung interkultureller Kompetenzen durch Kurse in Musik und ethnischer Tanz für Erwachsene

Ndoumbe lobe, Cyrille - Vorsitzender Integration Oldenburg Deutschland eV

Interkulturelle Kommunikation

Prof. Georgios Nikolaou Universität Ioannina Griechland

Die Dimension magicoreligieuse

Prof. Esoh Elame Universität Venedig Italien

Interkulturelle Kommunikation Oldenburg Deutschland

Dr, Claus.Melter - Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Deutschland

Assimilation kulturelle Relativismus Interkulturalität

Georgios Nikolaou, Assistenzprofessor Universität Ioannina von - Griechenland

Erwerben interkultureller Kompetenzen durch Tanz und Musik

Ndoumbe lobe, Cyrille - Vorsitzender Integration Oldenburg Deutschland eV

Jugend centerPresentation

Damyanova Krassimira Haskovo Bulgarien

Tanzlehrgang und Lehrgang für traditionelle Musik, um interkulturelle Kompetenzen zu erwerben.

1.1/ Zwecke

Durch Musik und „ethnische“ Tänze interkulturelle Kompetenzen erweben, auch für verschiedene Altersstufen. Diese Kompetenzen gründen auf Toleranz, Solidarität und kultureller Vielfalt.

Spezielle Ziele

Um dieses Ziel zu erreichen sind folgende Schritte erforderlich:

  • Ausbildungseinheiten (Module) ausarbeiten und prüfen, bei Ausbildern in Tanz und Musikzentren, ob eine Möglichkeit besteht, Musik und ethnische Tänze zu aktualisieren, indem man ihnen eine interkulturelle Dimension gibt.

  • Typische didaktische Beispiele aufbauen und experimentieren, um den Erwachsenen Tanz und ethnische Musik in einer interkulturellen „Perspektive“ bei zu bringen.

  • Ein Buch über „Erwerb interkultureller Kompetenzen durch Tanz und ethnische Musik-Kurse“ für das breite Publikum schreiben.

Seminar in Oldenburg PFL 23.11.2007 -Interkulturelle Kompetenz- Deutschland

1.2/ Hauptergebnisse

Konkrete Produkte:

  • Ausbildungsmodule über das Thema“ Erwerb interkultureller Kompetenzen durch Tanz….“

  • Buch über das Thema: „Wie kann man interkulturelle………………Kompetenzen erwerben“?

  • Web Seite über das Projekt.

  • Artikel in spezialisierten Zeitschriften, Symposium.

  • Aktivitäten für Sensibilisierung. Erwerbung der Kenntnisse und gute Praktiken.

  • über die interkulturelle Erziehung für Ausbilder in Musik und Tanz Ausbildungszentren.

  • Gebrauch der TIC in einer interkulturellen Perspektive in Musikerziehung für Erwachsene.

1.3/Haupt Aktivitäten

Aktivität 1: Analyse des Ausbildungsbedarfs, der vor Allem aus der Immigration stammenden Lehrer, für den Tanz und Musikunterricht.

Analysestrategie des Ausbildungsbedarfs, Harmonisierung der Informationen aus den verschiedenen Ländern, Datenverarbeitung, so dass man die an diesen Projekt beteiligten Länder vergleichen kann.

Seminar in Oldenburg PFL 23.11.2007 -Interkulturelle Kompetenz- Deutschland

Aktivität 2: Erweiterung der örtlichen Zusammenarbeit, damit genug Fachleute sich beteiligen.

Sensibilisierungskampagne der Lehrer, aus der Immigration stammend oder nicht. (Individuelle oder gemeinsame Treffen.)

So wird das ausgebaut: örtlich und regional. – Lehrer aus der Immigration stammend / Lehrer nicht aus der Immigration stammend. – Kulturorganisation von „Eingeborenen“. / Nationale Kulturorganisation. – „Zugelassene“ Fachleute./ „Nicht zugelassene Fachleute“ (Das gilt besonders für zahlreiche Lehrer aus der Immigration stammend, die ihre Kunst unterrichten, ohne unbedingt bevollmächtigt zu sein) – Öffentliche Organisation /Privat Organisation.

Aktivität 3: Ausbreitung der Gemeinschaftspädagogik um das Projekt.

Zusätzlich zu der pädagogischen Qualität der europäischen Gemeinschaft werden die Partner die nationale pädagogische Dimension verstärken müssen. Dieser Aspekt ist tatsächlich wesentlich für die Unterstützung der Fachleute in 1/ ihren Lehrgang „Musikando“ 2) Die experimentellen Aktivitäten, die sie bei ihrem erwachsenen Publikum führen werden müssen.

Man kann tatsächlich nicht an eine Qualitätspädagogik denken, wenn die Ausbilder nicht genug Kompetenz haben, oder wenn keine pädagogische Mannschaft zur Verfügung steht.

Aktivität 4: Ausbildungsunterricht für die Lehrer des Musikunterricht Zentrums.

Bei der Herstellung der Ausbildungsmodule wird das Wissenschaft Komitee darauf achten, dass

1) der Unterricht dem Bedarf der Lehrer entspricht

2) das beteiligte Publikum heterogene ist und mehrere Generationen angesprochen werden.

3) es während der Ausbildung einen Zusammenhang gibt zwischen den verschiedenen Themen.

4) statt Theorie Praxis bevorzugt wird.

5) Eine Zeit für Interaktionen zwischen Lehrern und Ausbildern ermöglicht wird.

Aktivität 5: Experimentale Aktivitäten

Diese Aktivitäten werden nach dem Prinzip Versuch-Aktion laufen und so den Tanzlehrern und den Lehrern für ethnische Musik erlauben, diese zu verwirklichen:

1) Identifikation von Sequenzen für ein Experiment.

2) Neue Erarbeitung dieser Sequenzen als interkultureller Lehrgang. Diese Ausarbeitung wird mit Hilfe der nationalen Ausbilder gemacht.

Aktivität 6: Diffusion und Verbreitung

Die folgenden Aktivitäten werden diese Diffusion charakterisieren: WEB, Symposium, Artikel in Wirtschaftszeitschriften und Zeitungen, Mail, Informationsbriefe und in der Stadt Vorstellung der lernenden Erwachsenen.

Diese verschiedenen Aktivitäten werden auch Tauschmöglichkeiten in Europa zwischen Fachleute erlauben.

Seminar in Oldenburg PFL 24.11.2007 -Interkulturelle Kompetenz- Deutschland

 1.Integrationspreis der Stadt Oldenburg 2012

Sie haben jeden Mittwoch, von 10:00 bis 14:00, die Möglichkeit, sich in unserem Bürö über unser Patenschaftsprogramm "Gemeinsam Schaffen" zu informieren.

Oldenburg ist und bleibt BUNT

Flüchtlingsarbeit

Spendenkonto: IBAN: DE39280501000001422534

BIC: BRLADE21LZO

Kontoinhaber: Integration e.V.

Spendenquittung schicken sie bitte eine kurze Mail.

Toleranzförderung
Integration e.V., Tätigkeit
Integration e.V., Tätigkeit

Kinder

Für Kinder und Jugendliche bieten wir verschiedene Projekte an.

Toleranzförderung
Toleranzförderung

Afrika Cup Oldenburg

 

Der Afrika Cup findest jedes Jahr in Oldenburg statt.

Es ist ein Fußballtunier gegen den Rassismus.

4. Oldenburger Afrika Tag

Beim Afrika - Tag, der alle 2 Jahre statt findet, präsentiert die Partnerschaft des Neuen Gymnasiums Oldenburg und Schulen Afrikas ihre Arbeit.

Er findet am 19.07.2014 am Schloßplatz in Oldenburg ab 10:00 das nächstemal statt.

Presse

Hier finden sie die neuesten

Presseberichte.

Kontakt

Rufen Sie einfach an +49 441 59 49 653 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Integration e. V.
Eichenstr. 19 
26131 Oldenburg

Hier haben Sie die Möglichkeit, unsere Flüchtlingsarbeit über PayPal zu unterstützen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Integration e. V., Eichenstr. 19, 26131 Oldenburg, Tel.: 0441 / 59 49 653, Mobil: 0152 / 122 904 37